Hilfsprojekt Waisenhaus Kigoma/Tanzania e.V.

 

Das Team des Kigoma Waisenhauses

Den Kindern ein sicheres Umfeld bieten und Perspektiven schaffen – Leiter Felix, Lehrer Assisa und Köchin Koleta setzen sich vor Ort dafür mit voller Kraft ein.

Leiter Felix, Lehrer Assisa und Köchin Koleta












Felix Apolinary Kakoko

Gründer und Leiter des Waisenhauses ist Felix Apolinary Kakoko, 42 Jahre, der selbst als Waisenjunge aufwuchs. Er war zunächst als Ranger im nahen Gombe National Park tätig, bis er sich entschloss, sein eigenes Waisenhaus zu gründen. Es dauerte zwei Jahre, bis er endlich den Anerkennungsstatus erhielt. Zu seinen Aufgaben gehören das Einkaufen von Lebensmitteln, Schulmaterialien und Bekleidung sowie die Organisation von Wassertank-Lieferungen und Gasflaschen. Darüber hinaus ist er für die monatliche Aufstellung aller Ausgaben und Kontostände verantwortlich. Um diese Daten korrekt zu erfassen, wird er durch den jungen Assistenten Jabir unterstützt, der hauptberuflich im Kigoma Hospital arbeitet. Aus Platzmangel wohnt Felix leider nicht im Waisenhaus. 

Koleta

Köchin Koleta, 56 Jahre, ist ganztägig für die Kinder da und schläft auch im Waisenhaus. Sie verrichtet nicht nur alle Koch- und Haushaltsarbeiten, zu ihrem Arbeitsbereich gehören auch die Wäsche und die Ausbesserung von Kleidungsstücken; nebenbei beaufsichtigt sie oft die kleineren Kinder. Ein Volltagsjob.

Assisa

Lehrer Assisa, 64 Jahre, betreut und unterrichtet ganztägig die Kinder der verschiedenen Altersgruppen; auch er übernachtet im Waisenhaus. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört das tägliche Umgestalten des Schlafraumes in einen Klassenraum.