Hilfsprojekt Waisenhaus Kigoma/Tanzania e.V.

 

Packen wir es gemeinsam an

Neben Sicherstellung der Grundversorgung mit Lebensmitteln sowie einer geregelten medizinischen Versorgung liegt es uns besonders am Herzen, die Lebensumstände der Kinder nachhaltig zu verbessern und ihnen eine gute Schulbildung zu ermöglichen. 

Ein Neubau hat oberste Priorität

Aktuell besteht das Waisenhaus aus einem alten, schon ziemlich baufälligen Lehmziegel-Gebäude mit zwei beengten Schlafräumen: einer für zwei Betreuungspersonen und der andere für insgesamt 28 der Kinder. 

Waisenhaus


Die restlichen Kinder müssen bei Fremdfamilien übernachten und kommen morgens zur ersten Mahlzeit in das Waisenhaus zurück. Hier werden sie ganztägig betreut und erhalten – je nach Altersgruppe – auch Schulunterricht. Dieser findet im gleichen Raum statt, in dem die Kinder nachts schlafen. 

  • Schulraum Kigoma Waisenhaus
  • Schlafraum Kigoma Waisenhaus

Köchin Koleta verrichtet ihre Arbeit am Boden sitzend vor einem Feuerholz-Ofen.



Ein ganz besonders heikles Thema stellen die Dusche und die Toilette dar – beides kleine primitive offene Räume mit Plastik- bzw. Tuch-Abdeckungen davor.

 
Kurzum: Die momentane Wohn-und Lebenssituation ist nicht länger tragbar!

Konkret stehen deshalb folgende Punkte auf der Agenda:

  • Hausneubau und Möblierung, um den Kindern ein sicheres und sauberes Zuhause bieten zu können – mit ausreichend Platz und angemessenen sanitären Anlagen.
  • Verlegung eines Stromanschlusses.
  • Verlegung von Wasserleitungen.
  • Installation einer Solaranlage.
  • Bau eines Brunnens, um in Trockenzeiten von teuren Wassereinkäufen unabhängig zu sein und Überschüsse an die Nachbarn verkaufen zu können.
  • Finanzierung der Schul- und Transportkosten sowie Schuluniformen für alle Kinder, die eine öffentliche Schule besuchen.